Registrieren
Hilfe
Benutzerliste
Neue Beiträge
Nützliche Links
QuestOfGalaxies Forum > Version 2.1 > Diskussionsecke > [Vorschlag] Balance aus Ressourcen und Forschungsproduktion
Antwort  
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 03.06.2013, 19:15
DoktorDER DoktorDER ist offline
Wissenschaftler
 
Registriert seit: 22.12.2008
Beiträge: 807
Standard [Vorschlag] Balance aus Ressourcen und Forschungsproduktion

Im Galachat wurde/wird momentan ununterbrochen diskutiert, wie diederzeitige Situation des reinen forschens entspannt werden könnte.

Es gab verschiedene Vorschläge und ich möchte diese auch einzeln mit Vor- und Nachteilen auflisten. Sicher ist meine Ansicht nicht 100% korrekt und durch verschiedene Maßnahmen wäre das ein oder andere auch anders umsetzbar, aber das kannt dann ja eine anschließende Diskussion erörtert werden.

Zunächst zum Problem:

In QOG gibt es zwei Arten von Produktion, durch die der Spieler im Endeffekt im Spiel weiterkommt, Rohstoffe und Forschung. Rohstoffe lassen sich schneller abbauen und führen zu mehr XP, Forschung erhöht Flottenstärke und andere maßgebliche Funktionen die den Account verstärken. Ein aktiver Account hat immer Bedarf an beidem, damit die Flotte zum einen Konkurrenzfähig ist (Mischung aus Forschung und Anzahl der Schiffe) und um vor Fremdeingriffen (Sabotagen/Bomben/Erobern) gesichert zu sein.

Für die Einnahme von Forschung gibt es nur die Möglichkeit der Gebäude. Für Ressourcen gibt es neben den Raids, welche in 2.1 rar sind, noch die Möglichkeit, sich über das Sammeln von Asteroiden einen Rohstoffvorteil zu verschaffen. Je nach investierter Premiumsumme ist der so ergatterte Vorteil nahezu unendlich. Durch dieses unendliche Rohstoffabbauen wird das Anbauen von Ressourcen unattraktiv und führt so in einem geschlossenen Kreis auch zu weniger Raids, weniger Farmen, weniger Flottenkämpfen.


Das Premium bei den Astros setzt sich aus zwei Komponenten zusammen, Anzahl Objekte und Anzahl Flotten. Während Anzahl Objekte einen Automatismus auslöst, der Flotten automatisch sammeln lässt, wird durch Anzahl Flotten das vom Spiel vorgegebene Flottenlimit angehoben.

Eine durchgehend Astro sammelnde Flotte kann in 24h bei einer Astrogröße von ca. 15.000 Ressourcen 24*60*15.000=21,6mio Ressourcen produzieren. Das entspricht bei 10 Flotten einer Ressourcenproduktion von 150.000 Ressourcen/Tick.

Durch die Anhebhung des Flottenlimits erreichen Spieler bei 50 Flotten so eine Ressourcenproduktion von 750.000 Ressourcen pro Tick.

Im Gegensatz zur Produktion auf den Planeten sind die Astros im Weltraum auch ziemlich sicher, lediglich stufenkleinere Spieler können lohnend die Astros abschießen, diese werden aber dann meist durch die übermächtige Bombenforschung abgeschreckt.



Vorschläge zur Situation im nächsten Post
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.06.2013, 19:29
DoktorDER DoktorDER ist offline
Wissenschaftler
 
Registriert seit: 22.12.2008
Beiträge: 807
Standard

Vorschlag 1: Raids durch Bots (Piraten) attraktiv machen.

Vorteil:
+mehr Aktivität mit Kriegsschiffen
+mehr Farmen und Möglichkeiten für Spieler mit weniger Premium an Ressourcen zu gelangen
+Übungen beim Abfangen oder wegfliegen von Gegnern

-löst das Forschproblem nicht, da Ressourcenanbau deswegen sogar weniger attraktiv wird
-sehr schwer zu balancen
-größere Spieler könnten die kleinen Piratenflotten ausnutzen um einfach eine menge MXP zu machen

Fazit: Wenn man am Balancing feilt ist die Idee nicht schlecht aber eben sehr schwer umsetzbar.

Vorschlag 2: Hybrides Produktionsgebäude

Vorteil:
+Ressourcenabbau wird gefördert
+Einfach umzusetzen
+Für User einfach handzuhaben

Nachteil:
-Individualität im Aufbau geht verloren
-Ressourcengebäude verliert seinen Sinn

Fazit: Denkbar, jedoch wird die Entscheidungsfreiheit weiter eingeschränkt. Das Gebäude wäre eine Art eierlegende Wollmilchsau wie die Matrix und für viele wären die Ressourcen nur ein nettes zubrot, ohne speziell den Fokus darauf gelegt zu haben.


Vorschlag 3:

Astroabbau an die eigene Produktion koppeln und Abbaulimit einführen.

+Astroabbau bleibt attraktiv (Einnahmen durch Premium)
+Nur Accounts mit Ressourcenproduktion können Astros abbauen
+Der Unterschied zwischen Premium und Nicht-Premium wird nicht riesig

Vor/Nachteil:

Forscher sind gezwungen, sich Ressourcen zu erraiden. Das trifft die Bomber hart, aber wenn mehr User dazu gezwungen sind, für erfolgreichen Astroabbau auch Ressourcen anzubauen, ergibt sich auch ein größeres Farmspektrum. Außerdem haben reine Forscher meistens weniger XP und können von Ihrer Allianz mit Crons versorgt werden (gefördertes Teamplay)

Nachteil:
- höchstwahrscheinlich geringere Einnahmen durch Premium (auch mit Preiserhöhungen)
- jetzt große User konnten das System schon zu Ihrem Vorteil nutzen, neue Spieler hätten damit ein Problem.

Fazit: Da es mein eigener Vorschlag ist und ich schon subjektiv genug geschrieben habe, spare ich mir das Fazit...
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.06.2013, 19:47
wandler wandler ist offline
Eroberer
 
Registriert seit: 10.08.2005
Beiträge: 495
Standard

nur mal als weitergehende anregung ..da manche galas ja sehr ....fein besiedelt sind und andere recht dicht ...man setzt ne grenze von 1200 Spielern beispielsweise (je nachdem ob es technisch möglich ist bzw. wie die auslastung des servers ist...) jeder nicht menschliche spieler davon zählt als BOT der selbstständig baut ein ausgeglichenes maß an forschung/ressi . Diese Bots können dann halt ab stufe 2 schon sabotieren ect haben aber erst in höheren stufen schiffe(zum Ki - Verhalten ...je öfter sie in bestimmten Zeitintervallen geraidet werden, desto besser werden sie, sprich je länger man sie in ruhe lässt desto mehr verdummen se xD). und je mehr spieler es gibt desto weniger Bots bleiben im spiel vorhanden.

Zum Vorschlag mit dem kombigebäude finde ihc sehr gut ...parallel kann man ja die alten forschung bzw ressi buden noch da stehen lassen ...solange das kombigebäude nen besseren output wert hat ...wird das eh gebaut


zum 3.ten Vorschlag ja find ich gut ende
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.06.2013, 05:51
Benutzerbild von progger
progger progger ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 19.02.2005
Ort: Brb
Beiträge: 1.417
Standard

Das Problem bei Piraten ist ziemlich einfach: wie klug / wie dumm müssen sie sein.
Ein echte Verfolgen im All ist fast unmöglich zu realisieren (dafür sind die Schiffe viel zu schnell) und ein rein passives Verhalten als Gegenangriff kann halt auch schnell dazu benutzt werden, um dadurch direkten Vorteil zu erhalten (ich greife den Piraten nur an , damit er halt Flotte schickt und ich die zerstören kann)
__________________
nein, ich bin gar kein Admin ... ich habe hier eigentlich nicht viel zu sagen ... ausser das ich immer Stecker stepsel und ziehe, ab und zu mal paar Zeichen schreibe wo dann irgendwas entsteht und und und ... also eigentlich ein niemand
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.06.2013, 05:54
Benutzerbild von progger
progger progger ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 19.02.2005
Ort: Brb
Beiträge: 1.417
Standard

Astroabbau koppeln hat ich ja schon im Galaxie Chat erwähnt, klingt für mich wie eine indirekte Verdopplung der Rohstoffproduktion. (man produziert X und bekommt X nochmal dazu) Dann könnte man Astroabbau auch so machen, dass es gar keine fliegenden Schiffe sind , sondern direkt die Produktion für XY Zeit um X gesteigert ist - würde dann im Ergebnis identisch ausgehen.
__________________
nein, ich bin gar kein Admin ... ich habe hier eigentlich nicht viel zu sagen ... ausser das ich immer Stecker stepsel und ziehe, ab und zu mal paar Zeichen schreibe wo dann irgendwas entsteht und und und ... also eigentlich ein niemand
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.06.2013, 08:13
DoktorDER DoktorDER ist offline
Wissenschaftler
 
Registriert seit: 22.12.2008
Beiträge: 807
Standard

Zitat:
Zitat von progger Beitrag anzeigen
Astroabbau koppeln hat ich ja schon im Galaxie Chat erwähnt, klingt für mich wie eine indirekte Verdopplung der Rohstoffproduktion. (man produziert X und bekommt X nochmal dazu) Dann könnte man Astroabbau auch so machen, dass es gar keine fliegenden Schiffe sind , sondern direkt die Produktion für XY Zeit um X gesteigert ist - würde dann im Ergebnis identisch ausgehen.
Du hast schon recht, es wuerde auf das selbe rauskommen, wenn

Astros umsonst waeren
Astros unangreifbar waeren
Man nicht einen gewissen manuellen Aufwand betreiben muesste


Weil wenn du die von dir angefuehrten argumente auf die jetzige Situation beziehst dann handelt sich der Astroabbau momentan nicht um eine Verdopplung des Ressourcen sondern um eine Vervielfachung und diese ist nichtmal an einen vorhandenen Basiswert gekoppelt... also meiner ansicht nach ist das das hauptproblem, warum niemand ressourcen baut...
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.06.2013, 10:57
mcdoof mcdoof ist offline
QOG-Neuling
 
Registriert seit: 13.03.2013
Beiträge: 7
Standard

warum so kompliziert... der eigene reesabbau muss sich wieder lohnen... aktuell isses ja so das man nur 250 ressis pro min pro gb erzeugt ( meine jetzt die letzte stufe der rohstoffgebäude die man bauen kann )....klar das es für viele lohnender ist auf astros zu setzten... deshalb einfach die werte ändern sodas man 500 ressis pro min und gb abbaut... dann lohnt es sich auch was eigenes aufzubauen... ist doch jetzt viel zu kompliziert was ihr da alles plant neue gb was rohstoff und forschung produziert oda astrogröße an xp anpassen oda so^^ ...... einfach werte erhöhen und gut is^^
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.06.2013, 11:16
DoktorDER DoktorDER ist offline
Wissenschaftler
 
Registriert seit: 22.12.2008
Beiträge: 807
Standard

Zitat:
Zitat von mcdoof Beitrag anzeigen
warum so kompliziert... der eigene reesabbau muss sich wieder lohnen... aktuell isses ja so das man nur 250 ressis pro min pro gb erzeugt ( meine jetzt die letzte stufe der rohstoffgebäude die man bauen kann )....klar das es für viele lohnender ist auf astros zu setzten... deshalb einfach die werte ändern sodas man 500 ressis pro min und gb abbaut... dann lohnt es sich auch was eigenes aufzubauen... ist doch jetzt viel zu kompliziert was ihr da alles plant neue gb was rohstoff und forschung produziert oda astrogröße an xp anpassen oda so^^ ...... einfach werte erhöhen und gut is^^
Hallo mcdoof,

Du hast da schon recht, prinzipiell ist der vorschlag von muli in die richtige richtung, jedoch ergeben sich durch erhoehte gesantproduktionen auch wieder erhoehtes gesamtressourcenaufkommen, was zu groesseren flotten und zu weniger aufwand bei planetarangriffen fuehrt... d.h. langfristig wird die def eines Planeten wertlos gemacht wenn die ressourcenproduktion so krass gesteigert wird.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 04.06.2013, 12:01
mcdoof mcdoof ist offline
QOG-Neuling
 
Registriert seit: 13.03.2013
Beiträge: 7
Standard

naja... hast schon recht doktor... aba denk ma nur so kann man halt rohstoffabbau attraktiv machen... manche machen hier am tag milliarden nur durch astros ( ich auch so über 500 mio... ) also kriegst so oda so ne flotte hin... und ich gebe noch wenig für astroflotten aus. manche stecken da ja unmengen rein und haben halt auch ne riesen flett... naja was man noch machen könnte is halt wenn man die deff erhöht also die plätze in den verteitigunsanlagen verdoppeln... sodas man ne chance hat gegen die riesen flotten die zum teil rumfliegen... natürlich muss die reesproduktion erhöht werden damit man mehr damit baut nur sollte die astrogröße gleichgroß bleiben...nur was ja am anfang ma angedacht wurde oda was ich so halb mitbekommen habe sollten ja irgendwann ma die astrogrößen erhöht werden. das sollte nicht der fall sein auch im späteren verlauf des spieles nicht....

was man auch noch machen könnte... die shadow fliegen ja durch alle galas immer mit angreifen auf die jeweiligen planis. diese verschonen ja noch astro und sammlerflotten. vielleicht sollte man den schutz wegnehmen... so gehen halt bei shadowflügen auch ma astroflotten flöten gehen. zwar jetzt net so die masse aba wenigstens etwas... ^^
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04.06.2013, 13:42
DoktorDER DoktorDER ist offline
Wissenschaftler
 
Registriert seit: 22.12.2008
Beiträge: 807
Standard

Zitat:
Zitat von mcdoof Beitrag anzeigen
naja... hast schon recht doktor... aba denk ma nur so kann man halt rohstoffabbau attraktiv machen... manche machen hier am tag milliarden nur durch astros ( ich auch so über 500 mio... ) also kriegst so oda so ne flotte hin... und ich gebe noch wenig für astroflotten aus. manche stecken da ja unmengen rein und haben halt auch ne riesen flett... naja was man noch machen könnte is halt wenn man die deff erhöht also die plätze in den verteitigunsanlagen verdoppeln... sodas man ne chance hat gegen die riesen flotten die zum teil rumfliegen... natürlich muss die reesproduktion erhöht werden damit man mehr damit baut nur sollte die astrogröße gleichgroß bleiben...nur was ja am anfang ma angedacht wurde oda was ich so halb mitbekommen habe sollten ja irgendwann ma die astrogrößen erhöht werden. das sollte nicht der fall sein auch im späteren verlauf des spieles nicht....

was man auch noch machen könnte... die shadow fliegen ja durch alle galas immer mit angreifen auf die jeweiligen planis. diese verschonen ja noch astro und sammlerflotten. vielleicht sollte man den schutz wegnehmen... so gehen halt bei shadowflügen auch ma astroflotten flöten gehen. zwar jetzt net so die masse aba wenigstens etwas... ^^

du sprichst es selber an, die astros nur wenn die geändert werden kann das system vernünftig in einklang kommen.... tja, leider sind die astros aber ADs haupteinnahmequelle, gerade weil sie den größten vorteil produzieren... das ist natürlich mist...
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.